03. VERFASSUNG DER SELBSTVERWALTUNG

gold2

DIE IDEE FUER EINE VERFASSUNG FUER EINE SELBSTVERWALTUNG DER NATUERLICHEN PERSON UNTER AUSFALL DER STAATLICHEN STELLEN !!!

Verfassung der – Selbstverwaltung xxxxxx xxxxxx xxxxxx

Präambel

Mit dieser Verfassung gibt der Mann xxx aus den Familien xxx fuer die nateurliche Person: xxxxxx in freier Selbstbestimmung, den gesetzlichen Rahmen um sowohl im Inneren wie auch im Äußeren, vollumfänglich handlungsfähig zu sein. Als Teil eines deutschen Volkes, als Teil eines Volkes der Erde,eines am Boden liegenden Deutschen Reiches und eines unter der Knechtschaft lebenden Erdenvolkes, ist es oberstes Ziel dieser Verfassung, unter Wahrung der natürlichen Menschenrechte, ein neues absolut freies Deutsches Reich das die freien und unveränderlichen Rechte aller lebenden Menschen, aller lebenden Wesen, achtet und respektiert, aufzubauen, in dem sich freie Menschen kreativ und frei von äußerer Gewalt entfalten und leben können. Dies soll geschehen als Vorbild einer freien Welt für alle Menschen. Das angestrebte Deutsche Reich soll kein Staat wie in der Vergangenheit sein. Es soll eine Gemeinschaft freier Menschen ohne Grenzen ohne Polizei und ohne Militär sein.

 Artikel 1 Völkerrechtlicher Rahmen

  1. Die – Selbstverwaltung: xxxxxx– stellt als Völkerrecht(s)subjekt den völkerrechtlichen Rahmen der natürlichen Person Familienname:xxxxxx, Vornamen: xxxxxx xxxxxx dar.

  2. Der Begriff „Völkerrecht“ im Sinne dieser Verfassung, bezieht sich auf das zu schaffende, neue Völkerrecht. Auf bestehendes, faktisches Kriegsrecht wird grundsätzlich nur hilfsweise und aus der faktischen Notwendigkeit Bezug genommen.

  3. Im bestehenden faktischen Völkerrecht nimmt die – Selbstverwaltung: xxxxxx xxxxxx – den Status eines Staates für sich in Anspruch.

  4. Im Falle einer Erweiterung gemäß Artikel 4 dieser Verfassung, gelten Absatz 1 und 3 analog.

 Artikel 2 Menschenrecht

  1. Das höchste Gut im Rahmen dieser Verfassung ist der natürliche Mensch als Teil der universellen Schöpfungskraft.

  2. Die Würde und Gesundheit des Menschen ist unter allen Umständen zu wahren.

  3. Jeder Mensch hat das Recht seine Meinung ungehindert zu äußern. Eine Zensur darf unter keinen Umständen statt finden.

  4. Alle Menschen sind gleichberechtigt. Damit wird ausdrücklich jede Form der Immunität ausgeschlossen. Hier gelten die unwidersprochenen Gesetze und Regelwerke des OPPT (One Poeple Puplic Trust), vom 25. Juli 2012 (zu sehen unter: WA DC UCC Aktennummer: 2012079322) und 03. August 2012 ( zu sehen unter: WA DC UCC Aktennummer: 2012079290) und 22. Oktober 2012 (zu sehen unter: WA DC UCC Aktennummer: 2012113593, WA UCC Aktennummer: 2012-296-1209-2) registriert und unwidersprochen nach dem UCC (Uniform Commerical Code) UCC 1-103, für die Ewigkeit .

  5. Erklärung: juristisch, wurden durch den OPPT, nachzulesen unter den UCC Codes die im Artikel 2 Absatz 4 genannt sind , Weltweit alle NGO´s (Non Goverment Organisatons), alle Firmen (juristische Personen und alle Banken unwidersprochen gepfändet und beschlagnahmt. Trotzdem existiert das unrechtmäßige und ungesetzliche Sklavensystem,faktisch weiter, bis das Bewusstsein der Menschen das faktische System, faktisch außer Kraft setzten. Anmerkung: das faktische Sklavensystem ist TERROR UND TERRORISMUS PUR.

  6. Ausnahmeregel:Solange das faktische Sklavensystem besteht unterliegt die Selbstverwaltung: xxxxxx und die natürliche Person: Familienname: XXXXXXX, Vornamen: XXXXXXX der absoluten, bedingungslosen diplomatischen Immunität gegenüber allen lebenden Menschen, gegenüber allen Selbstverwaltungen, gegenüber allen weltweiten Behörden und Ämtern, gegenüber allen Firmen, gegenüber allen juristischen Personen, gegenüber allen NGO´s ( Non Goverment Organisatons), sowie gegenüber allen Staaten, Kirchen und auch dem
    Vatikanstaat – dem heiligen Vater dem Papst, allen anderen, jetzigen und noch kommenden Kirchenfürsten. Diese diplomatische Immunität kann nur eingeschränkt oder aufgelöst werden, durch Auflösung des faktischen Sklavensystems.

 Artikel 3 Ermächtigung

  1. F a m i l i e n n a m e: xxxxxx , Vornamen: xxxxxx xxxxxx, ist die höchste Instanz in der – Selbstverwaltung: xxxxx xxxxxx xxxxxx – und ist ermächtigt Gesetze, Verwaltungsvorschriften und weitere Regelwerke zu erlassen.

  2. F a m i l i e n n a m e: xxxxxx, Vornamen: xxxxx xxxxxx ist ermächtigt hoheitlich tätig zu sein und völkerrechtliche Verträge und Vereinbarungen zu schließen.

  3. Die – Selbstverwaltung: xxxxxx xxxxxx xxxxxx – hat die volle Hoheit über Währung, Versorgung, Kommunikation, und sonstige öffentliche Angelegenheiten, welche in gesonderten Gesetzen, nach Bedarf bestimmt werden.

  4. Im Falle einer Erweiterung gemäß Artikel 4 dieser Verfassung, eröffnet sich die Möglichkeit diese Ermächtigung oder Teile daraus neu zu ordnen. Auf schriftliche Bitte muss der gemäß Absatz 1 Bevollmächtigte darüber mit den Bittstellern beraten.

 Artikel 4 Erweiterungsklausel

  1. Diese Verfassung lässt es offen, nach Bedarf weitere natürliche Personen, juristische Personen und Völkerrecht(s)subjekte oder sonstige Gruppen dauerhaft oder zeitlich begrenzt aufzunehmen.

  2. Die Entscheidung darüber erfolgt grundsätzlich immer über eine Abstimmung der sich unter dieser Verfassung befindlichen Menschen. Die Abstimmungsmodalitäten werden in einem gesonderten Gesetz geregelt.

 Artikel 5 Räumlicher Geltungsbereich

  1. Diese Verfassung gilt auf dem Grund und Boden der von F a m i l i e n n a m e:
    xxxxxx, Vornamen: xxxxxx xxxxxx xxxxxx erworben, gemietet oder sonst wie besetzt wird.

  2. Im Falle einer dynamischen oder zeitlich begrenzten Besetzung und/oder dem Betreten von Grund und Boden, egal ob zu Land unter Land, zu Luft, auf Wasser- und Unterwasser, dem Weltraum und auf Fahrzeugen, die dazu in der Lage sind Land,Luft, Wasser- und Unterwasser oder dem Weltraum zu befahren, gilt diese Verfassung in einem Radius von 7 Metern, um die natürliche Person Familienname: Dittel, Vornamen: Magnus Tiberius Servatius herum. Als Mittelpunkt wird das Herzzentrum der natürlichen Person:
    Familienname: Dittel, Vornamen: Magnus Tiberius Servatius und der Selbstverwaltung: xxxxxx xxxxxx xxxxxx festgelegt,

  3. Im Falle der Aufnahme weiterer natürlicher Personen, juristischer Personen, Völkerrecht(s)subjekte oder sonstiger Gruppen gemäß Artikel 4, gelten Absatz 1 und 2 analog.

 Artikel 6 Sachlicher Geltungsbereich

  1. Sachlich gilt diese Verfassung für alle Belange der natürlichen Person
    F a m i l i e n n a m e: xxxxxx, Vornamen: xxxxxx xxxxxx xxxxxx, wie für die der – Selbstverwaltung: xxxxxx xxxxxx xxxxxx -.

  2. Dies bezieht sich auch auf das gesamte Eigentum der natürlichen Person
    F a m i l i e n n a m e: xxxxxx, Vornamen : xxxxxx xxxxxx xxxxx, wie auf das der – Selbstverwaltung : xxxxx xxxxx xxxxx -.

  3. Im Falle der Aufnahme weiterer natürlicher Personen, juristischer Personen, Völkerrecht(s)subjekte oder sonstiger Gruppen gemäß Artikel 4, gelten Absatz 1 und 2 analog.

 Artikel 7 Gesetzliche Grundlagen

  1. Als vorläufige, gesetzliche Grundlage wird nach den folgend aufgelisteten Gesetzen verfahren. RuStAG des Deutschen Reichs im Stand vom 27. Juli 1914 und nach dem Gesetzbuch der – Selbstverwaltung : xxxxxx xxxxxx xxxxxx – im aktuellen Stand.

  2. Diese Gesetze und Verordnungen können nach Bedarf angepasst werden.

  3. Das Recht auf die Schaffung einer eigenständigen Gesetzgebung bleibt davon unberührt.

  4. Gesetze und sonstige Regelungen, sowie deren Änderung, erlangen Rechtswirksamkeit mit ihrer offiziellen Bekanntmachung im Gesetzblatt.

  5. Gesetze und Verordnungen sind derart weiter zu entwickeln, dass diese vom Umfang auf das unabdingbar notwendige Maß reduziert werden. Gesetze und Verordnungen sind grundsätzlich in deutscher Sprache und klar verständlich zu verfassen.

  6. Gesetze sollen in der Hauptsache der Regelung des Miteinander dienen und nur in zweiter Linie der Sanktionierung und Bestrafung von Fehlverhalten.

  7. Externe Gesetze, Verordnungen und sonstige Regeln können nur durch explizite, völkerrechtliche Verträge oder durch Anerkennung durch die – Selbstverwaltung : Magnus Tiberius Servatius Dittel – Eingang in dieses Verfassungsrecht erlangen.

  8. Ein grundsätzliches Regelwerk für diese Verfassung sind die Eingaben und Gesetzte des OPPT (One People Public Trust) vom 25. Juli 2012 (zu sehen unter: WA DC UCC Aktennummer: 2012079322) und 03. August 2012 ( zu sehen unter: WA DC UCC Aktennummer: 2012079290) und 22. Oktober 2012 (zu sehen unter: WA DC UCC Aktennummer: 2012113593, WA UCC Aktennummer: 2012-296-1209-2) registriert und unwidersprochen nach dem UCC (Uniform Commerical Code) UCC 1-103, für die Ewigkeit, niedergelegt.

 Artikel 8 Die staatlichen Organe

  1. Im Gründungszeitpunkt werden alle staatlichen Organe, gemäß Artikel 3 Absatz 1 dieser Verfassung besetzt und vertreten.

  2. Im Falle einer Erweiterung gemäß Artikel 4 dieser Verfassung, wird darüber beraten ob und in welcher Art und Weise diese Aufgaben und Funktionen neu verteilt werden. Änderungen werden öffentlich im Gesetzblatt bekannt gemacht.

  3. Im Falle des Entstehens von komplexeren Strukturen, ist darauf hin zu arbeiten, dass staatliche Organe soweit möglich regional entstehen und durch regionale Wahlen und Abstimmungen geschaffen und besetzt werden.

  4. Führt die Erweiterung gemäß Artikel 4 dieser Verfassung dazu, dass mehr als 100 natürliche Personen oder Körperschaften oder Gruppen in den Bereich dieser Verfassung gelangt sind, so ist gemeinschaftlich ein angepasster Verfassungsentwurf zu entwickeln und darüber abzustimmen. Dabei hat der gemäß Artikel 3 Absatz 1 dieser Verfassung Ermächtigte ein vollumfängliches Vetorecht und muss zur Umsetzung der vorbereiteten Verfassungsänderung unabdingbar seine Zustimmung geben.

 Artikel 9 Finanzwesen

  1. Die absolute bedingungslose Hoheit der Währung und des Geldes ist mit dem

    natürlichen Menschen Familienname: xxxxxx, Vornamen: xxxxxx xxxxxx xxxxxx, verbunden. Sie kann weder an einen anderen Menschen, noch an andere Personen übertragen werden. Hier gelten die Regelungen und die Eingaben und Gesetzte des OPPT (One People Public Trust) vom 25. Juli 2012 (zu sehen unter: WA DC UCC Aktennummer: 2012079322) und 03. August 2012 ( zu sehen unter: WA DC UCC Aktennummer: 2012079290) und 22. Oktober 2012 (zu sehen unter: WA DC UCC Aktennummer: 2012113593, WA UCC Aktennummer: 2012-296-1209-2) registriert und unwidersprochen nach dem UCC (Uniform Commerical Code) UCC 1-103, für die Ewigkeit,festgelegt wurden.

  2. Das menschliche Wesen, die natürliche Person Familienname: xxxxxx, Vornamen: xxxxxx xxxxxx xxxxxx, hat am 25. Oktober 2013 die Bank xxxxxx xxxxxx xxxxxxxxxxx, mit dem Certificate of Value – Claim, mit der Nummer: 2013251014041961, die Bank für die natürliche Person Familienname: xxxxxx, Vornamen: xxxxxx xxxxxx xxxxxxx, und die Selbstverwaltung: xxxxxx xxxxxx xxxxxx, nach den Gesetzen und Eingaben des OPPT (One People Public Trust) vom 25. Juli 2012 (zu sehen unter: WA DC UCC Aktennummer: 2012079322) und 03. August 2012 ( zu sehen unter: WA DC UCC Aktennummer: 2012079290) und 22. Oktober 2012 (zu sehen unter: WA DC UCC Aktennummer: 2012113593, WA UCC Aktennummer: 2012-296-1209-2) registriert und unwidersprochen nach dem UCC (Uniform Commerical Code) UCC 1-103, begründet und niedegelegt.

 Tritt eine Erweiterung gemäß Artikel 4 dieser Verfassung ein, so ist mit den neu hinzugekommenen natürlichen Personen, juristischen Personen, Völkerrecht(s)subjekten oder Gruppen eine Vereinbarung über die gemeinsame Finanzierung der verfassungsmäßigen Aufgaben zu treffen. Die getroffene Regelung ist offiziell im Gesetzblatt zu verkünden.

 Artikel 10 Militär

  1. Die Aufstellung militärischer Einheiten ist nicht vorgesehen. Sollte als Folge des Artikel 4 dieser Verfassung die Notwendigkeit einer Verteidigung erwachsen, so kann eine reine Verteidigungsarmee, nach dem Vorbild der Schweiz erstellt werden.

  2. Sämtliche Entscheidungen in diesem Bereich bedürfen immer der Zustimmung aller unter dieser Verfassung lebenden Menschen. Die Zustimmung gilt dabei als erteilt, wenn 80 Prozent der abgegebenen Entscheidungen zustimmend sind.

 Artikel 11 Besondere Ziele

  1. Mitwirkung an der Schaffung eines neuen, natürlichen Menschenrechtes, welches das bestehende, korrupte Kriegsrecht ablöst und die Grundlage für ein neues Völkerrecht und das friedliche Zusammenleben der Völker bildet.

  2. Mitwirkung an der Neugründung des Deutschen Reichs, welches faktisch zwar vorhanden aber mit dem bestehenden Kriegsrecht nicht mehr heilbar, beziehungsweise nicht mehr in Handlungsfähigkeit zu bringen ist. Dieses „neue“ Deutsche Reich muss also neu konstituiert werden, was faktisch unter dem bestehenden „Völkerrecht“ / Kriegsrecht nicht mehr realisierbar erscheint.

  3. Alle Völker dieser Welt haben ein Recht auf einen eigenen, souveränen Staat und dieses Recht ist für das deutsche Volk derzeit nicht mehr vorhanden. Daher ist es ein Verfassungsziel den völkerrechtlichen Rahmen, im Zusammenwirken mit allen Völkern dieser Welt, zu schaffen, dass auch das deutsche Volk wieder sein eigenes Land zurück bekommt, um darin nach seinem Willen zu leben und zu wirken.

  4. Da auch andere Länder und Staaten in ihrer Souveränität bedroht sind, ist eine internationale Zusammenarbeit zu fördern und Verfassungsgebot.

 Artikel 12 Übergangs- und Schlußbestimmungen

  1. Diese Verfassung tritt mit der Proklamation der – Selbstverwaltung xxxxxx xxxxxx xxxxxx– zusammen in Kraft.

  2. Diese Verfassung stellt ein Provisorium dar, welches aus dem faktisch bestehenden Kriegszustand, welcher ein Weltkrieg ist, erwachsen ist. Wird dieser Weltkrieg beendet, so ist zu prüfen, ob diese Beendigung tatsächlich wirksam ist und ob diese Verfassung dann noch eine Existenzberechtigung hat.

  3. Artikel 7 Regelwerk 8 bleiben weiterhin gültig, auch wenn diese Verfassung aufgelöst wird.

 Frankfurt am Main, den 06. November 2013

 F a m i l i e n n a m e: xxxxxx xxxxxx, Vornamen: xxxxxx xxxxxx xxxxxx

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

gold2

 

Advertisements